BAMF-Mitarbeitende sorgen für Weihnachtsüberraschung

Rund 50 Mitarbeitende der Gießener Außenstelle des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) bereiten alleinstehenden Tafel-Nutzern zu Weihnachten eine Freude. Sie folgten dem bundesweiten Aufruf der Gleichstellungsbeauftragten des Bundesamtes für eine örtliche weihnachtliche Geschenkaktion. Da es für die Erfüllung von Wunschzetteln der Kinder von Tafel-Nutzern bereits eine von mehreren Unterstützern getragene Wunschbaum-Aktion gab, entschied man sich, ältere alleinstehende Menschen mit Weihnachtsgeschenken zu überraschen.

Organisiert wurde die Geschenkeaktion an den vier Standorten des BAMF in Gießen von der örtlichen Vertrauensfrau der Gleichstellungsbeauftragten, Beate Kühnert. Gemeinsam mit dem stellvertretenden Außenstellenleiter, Lucas Proehl, übergab sie die liebevoll verpackten Geschenke an die Tafel-Koordinatorin Anna Conrad. „Ein ganz herzliches Dankeschön an alle Mitarbeitenden des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge in Gießen, die sich bei dieser tollen Aktion engagiert haben. Mit ihren Geschenken werden wir die Nutzer unseres Bringdienstes zu Weihnachten überraschen. Ich bin mir sicher, dass sie sich sehr darüber freuen werden“, sagte Conrad.

Der Bringdienst wurde von der Tafel Gießen für körper- und gehbehinderte ältere Menschen eingerichtet, die ihre Lebensmittel nicht selbst abholen können. Ihnen wird die Ware ins Haus gebracht. Die Fahrer der Tafel sind dabei oft willkommene und wichtige Kontaktpersonen für die Betroffenen.

2019-12-23T18:07:16+00:00