20.000 Euro von der Margarethe-und-Alfred-Schulz-Stiftung

Kurz vor dem Jahreswechsel konnte sich die Tafel Gießen über eine besonders großzügige Zuwendung freuen. Die Margarethe-und-Alfred-Schulz-Stiftung für Kinder-, Jugend- und Altenhilfe der Stadt Gießen spendete der Tafel 20.000 Euro für die Anschaffung eines weiteren Kühlfahrzeugs. Ulrike Büger (r.) vom Vorstand der Stiftung übergab den Spendenscheck an den Leiter des Diakonischen Werks und der Tafel in Gießen, Holger Claes, (l.), die Tafel-Koordinatorin Anna Conrad (2.v.l.) und den Leiter Betrieb und Logistik, Erich Gelzenleuchter (2.v.r.).

“Mit der Schulz-Stiftung haben wir seit vielen Jahren einen sehr wichtigen Partner, der uns hilft, die Arbeit in der Tafel sicherzustellen. Bereits das dritte Kühlfahrzeug wird durch die Schulz-Stiftung finanziert oder mitfinanziert. Für diese besondere Unterstützung sind wir sehr dankbar”, sagte Claes. Seit ihrer Gründung wurde die Tafel Gießen mit über 100.000 Euro aus Mitteln der Schulz-Stiftung unterstützt.

Der neue rund 45.000 Euro teure Kühltransporter soll voraussichtlich im dritten Quartal 2018 ein älteres Exemplar ersetzen. Fahrzeuge dieser Art sind notwendig, um beim Transport von Lebensmitteln die sogenannte Kühlkette einzuhalten.

2017-12-28T22:03:58+00:00